Bilder & Berichte

  • 2015 (4)
  • 2014 (3)
  • 2013 (6)
  • 2012 (4)
  • 2011 (11)
  • 2010 (7)
  • 2009 (6)

Bayerische Katameisterschaft 2012 in Gaimersheim

Mit vielen Medaillen in den Taschen wurden die Judoka des TSV 04 Feucht bei der diesjährigen Bayerischen Kata-Meisterschaft im oberbayerischen Gaimersheim in der Nähe von Ingolstadt für einige Wochen hartes Training belohnt.

Bei schönem Wetter fand die Meisterschaft in der angenehm temperierten Sporthalle des TSV Gaimersheim bei guter Bewirtung statt.

Über Goldmedaillen in der jeweiligen Altersklasse konnten sich die beiden Grüngurt-Teams, nämlich Heike Jäckel mit Anna-Lena Lutz sowie Rike Pfeuffer mit Annika Jäckel, freuen. Die drei Feuchter Teams mit dem Orangegurt mussten nur einem anderen Paar den ersten Platz überlassen und teilten den zweiten und dritten Rang unter sich auf. Eine Silbermedaille erhielten dabei Marie-Luise Lutz und Nicki Jäckel. Charline Schwarz mit Jasmin Weidner und Marie Roth mit Maya Sperling erreichten bei gleicher Punktzahl Bronze und standen zusammen auf dem dritten Treppchen. Jürgen Schortmann wurde mit seinem Partner Markus Illauer vom TSV Kleinschwarzenlohe ebenfalls Erster in der entsprechenden Klassifizierung.

Hiermit möchte sich das gesamte Judoka-Team bei Jürgen Schortmann bedanken, der anstelle von Michaela Jäckel und Sandra Däumler, die beide leider aus gesundheitlichen Gründen ausfielen, die Kata-Vorbereitung und somit einen großen Teil des Trainings übernahm.

Bayerische Kata-Meisterschaft in Kleinschwarzenlohe

Als durchaus erfolgreich kann man die Bayerische Kata-Meisterschaft aus Sicht des TSV 04 Feucht bezeichnen. Gestartet waren 16 Kinder und Jugendliche sowie Sandra Däumler, Michaela Jäckel und Jürgen Schortmann.

Die zwei Jüngsten des Teams, die Gelbgurte Tim Behrends und Maya Sperling, erreichten im Wettstreit mit deutlich älteren Gegnern einen passablen 3. Platz. Nicki Jäckel erlangte mit Marie Roth die Silbermedaille und mit Marie-Luise Lutz sogar den 1. Platz in ihrer Altersklasse. Bronze mit Jasmin Weidner und Gold mit Tessa Albrecht erreichte Charline Schwarz.

Bei den Grüngurten teilten die Feuchter TSV´ler die ersten drei Plätze unter sich auf. Auf dem dritten Platz landeten Anna-Lena Lutz und Mika Sperling, den zweiten Platz erlangten Emma Behrends und Heike Jäckel und Gold holte sich Annika Jäckel mit Partnerin Rike Pfeufer.

Die Brüder Markus und Stefan Meier holten sich als Grün- und Blaugurt den ersten Platz. Sandra Däumler und Michaela Jäckel erreichten einmal den zweiten und einmal den dritten Platz. Die Schwestern mussten sich nur einem österreichischen Team mit bereits größerer internationaler Erfahrung geschlagen geben.

Außerdem holte sich Jürgen Schortmann mit Markus Illauer vom TSV Kleinschwarzenlohe den ersten Platz.

Bay. Katameisterschaft

Bericht des Judoteams des TSV Kleinschwarzenlohe 72 e.V., sowie ein Artikel im „meier“-Magazin.

Bayerische Katameisterschaft 2009 in Feucht

Zur zweiten Durchführung einer offenen bayerischen Budo-Kata-Meisterschaft erklärte sich die Judo-Abteilung des TSV 04 Feucht für 2009 nochmals bereit, die Organisation, das Rahmenprogramm und das Catering zu übernehmen. Durch die Mithilfe und Unterstützung vieler Eltern und freiwilliger Helfer konnte das Judo-Team dies auch wieder als eine gelungene Veranstaltung verbuchen.

Die Eröffnung des Budoevents übernahm der zweite Bürgermeister von Feucht, Herr Heinz Satzinger. Dieser freute sich über die über 100 Teilnehmer der Veranstaltung und hieß alle Sportbegeisterten in der Zeidlerhalle willkommen.

Nach der Vorstellung der Wertungsrichter und der offiziellen Begrüßung der Kampfsportler – dem „Rei“ – konnte mit den gelernten Bewegungsabläufen für die Katameisterschaft begonnen werden. Bei den Judoka wird eine Kata immer mit einem Partner ausgeführt, bei der streng vorgegebene Würfe und Bodentechniken von den Kinder befolgt werden müssen. Auch hier wurde mit großem Ernst gezeigt was im laufe eines halben Jahres Vorbereitungszeit und in intensiven Trainingseinheiten gelehrt wurde. Die Kata vor so vielen kundigen Augen und der Konkurrenz zu zeigen, ließ auch bei den Erwachsenen große Anspannung und Nervosität aufkommen.

Die eingelgten Pausen zwischen den Kataformen konnten zwar die Nervosität der Sportbegeisterten nicht mindern, wurden dennoch gut zu Gesprächen und zur Entspannung genutzt. Am Ende kurz vor der Siegerehrung wurde hinter den Kulissen nochmal alle Konzentration gebündelt, und die letzten Vorbereitungen → mehr…

Landeslehrgang für Budosportarten des DDK

Extra für diesen Tag reisten v.l. Reiner Machery, Paul Barth und Klaus Glahn vom DDK e.V. zu uns in die Karl-Schoderer-Halle nach Feucht. Sie konnten allen Beteiligten mit ihren Erfahrungen im Judosport, einiges an Wissen weiter vermitteln.

 

 

 

 

 

Weitere Dozenten aus den unterschiedlichen Bereichen der Budodisziplinen stellten sehr anschaulich und aktiv ihre Sportart vor:

Dozenten des Lehrgangs

Volker Weigand (Aikido) Johann Gottfried (Kyudo) Herbert Possenriede (Kyudo) Stefanie Eser (Shodokan Karate) Rudi Bauer (Goshin Jitsu).

Die Teilnehmer konnten durch aktives Ausprobieren einen Einblick erhalten und manch‘ neue Bewegungsabläufe für die eigene Sportart kennenlernen.

Auch die jüngsten Teilnehmer machten mit Begeisterung die gezeigten Bewegungsabläufe mit. Gemachte Fehler wurden bei ihnen genauso verbessert wie bei den erfahreneren Kämpfern.

Zwischen den einzelnen Kampfrichtungen wurden wie hier immerwieder ausreichend Pausen eingeschoben. Sie wurden reichlich zum Kennenlernen, zum Austauschen der eigenen Erfahrung oder auch nur zum Ausruhen genutzt.

Als besonderer Höhepunkt des Tages wurde Paul Barth (li.) der sechste Dan im Judo verliehen. Seit 1994 gelang es ihm mehrere Auszeichnungen, Medallien, Titel und Siege in internationalen Wettkämpfen zu erreichen. → mehr…